Michael Sommerkorn T.M.S.

 

Michael Sommerkorn (Trainingsleitung)

  • staatlich geprüfter Tennislehrer VTB
  • Deutscher Tennis Bund / B-Trainer
  • Sport Diplom der Universität Mainz
  • zwei Kinder
  • zehn Jahre Herren Oberliga, fünf Jahre Herren Verbandsliga
  • seit vielen Jahren in verschiedenen Vereinen als selbständiger Tennistrainer tätig (z.B. Frankfurt Niddapark)
  • leitet unter anderem auch ein Fitnessstudio in Mainz

 

„Tennis soll vor allem Spaß machen, dann lernt und übt sich die Technik viel leichter. Vor allem die Jugendarbeit liegt mir am Herzen. Langfristig ist es sicher unser Ziel, für jede Altersstufe eine Medenmannschaft im Jugendbereich aufzustellen – und eine Mädchenmannschaft natürlich auch. Aber auch der Erwachsenenbereich soll ausgebaut werden.“

 

Das Tennistraining steht ausschließlich Mitgliedern des TC71 und Teilnehmern am Schnupperjahr zur Verfügung.

 

Kontakt zur Vereinbarung von Tennistraining über die Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, den Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder den Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 

 

Geltungsbereich

Diese Datenschutzerklärung soll die Nutzer dieser Website gemäß Bundesdatenschutzgesetz und Telemediengesetz über die Art, den Umfang und den Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den Websitebetreiber TC 71 Bremthal informieren.

Der Websitebetreiber nimmt Ihren Datenschutz sehr ernst und behandelt Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Vorschriften.

Bedenken Sie, dass die Datenübertragung im Internet grundsätzlich mit Sicherheitslücken bedacht sein kann. Ein vollumfänglicher Schutz vor dem Zugriff durch Fremde ist nicht realisierbar.

 

Zugriffsdaten

Der Websitebetreiber bzw. Seitenprovider erhebt Daten über Zugriffe auf die Seite und speichert diese als „Server-Logfiles“ ab. Folgende Daten werden so protokolliert:

  • Besuchte Website
  • Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffes
  • Menge der gesendeten Daten in Byte
  • Quelle/Verweis, von welchem Sie auf die Seite gelangten
  • Verwendeter Browser
  • Verwendetes Betriebssystem
  • Verwendete IP-Adresse

Die erhobenen Daten dienen lediglich statistischen Auswertungen und zur Verbesserung der Website. Der Websitebetreiber behält sich allerdings vor, die Server-Logfiles nachträglich zu überprüfen, sollten konkrete Anhaltspunkte auf eine rechtswidrige Nutzung hinweisen.

I. Abschnitt: Name, Sitz, Zweck und Geschäftsjahr


§ 1
Der TC 71 Bremthal e.V. mit Sitz in 65817 Eppstein-Bremthal, gegründet am 28. Juni 1971, verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist es, den Tennissport zu fördern und auch in wettkampfmäßiger Form zu betreiben.Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch Errichtung von Sportanlagen und Förderung sportlicher Übungen und Leistungen.


§ 2
Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.


§ 3
Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.Den Organen des Vereins werden Auslagen und Aufwendungen erstattet. Die Zahlung einer pauschalen Aufwandsentschädigung und die pauschale Auslagenerstattung sind zulässig.


§ 4
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen, begünstigt werden.


§ 5
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 


II. Abschnitt: Mitgliedschaft


§ 6
Der Verein hat:


a) Aktive Mitglieder
b) Fördernde / Passive Mitglieder
c) Ehrenmitglieder
d) Jugendliche Mitglieder
e) Gastmitglieder

Die unter a), b) und c) genannten Mitglieder sind ordentliche Mitglieder.


§ 6 a
Aktive Mitglieder können Personen werden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Aktive Mitglieder haben das Recht, die Tennisplätze und alle sonstigen Einrichtungen des Clubs unter Beachtung der Anordnungen des Vorstandes und seiner Beauftragten zu nutzen. Ferner haben sie das aktive und passive Wahlrecht.


§ 6 b
Fördernde / passive Mitglieder sind Mitglieder, die die sportlichen Einrichtungen des Clubs nicht in Anspruch nehmen. Im Übrigen haben sie die gleichen Rechte wie aktive Mitglieder.


§ 6 c
Ehrenmitglieder können Mitglieder werden, die sich um den Verein in besonderem Maße verdient gemacht haben. Sie werden auf Antrag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung mit 2/3 Mehrheit der Stimmen ernannt. Sie haben die gleichen Rechte wie die aktiven Mitglieder.


§ 6 d
Jugendliche Mitglieder sind alle Mitglieder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr. Mit Ausnahme des aktiven und passiven Wahlrechts haben sie die gleichen Rechte wie die aktiven Mitglieder.


§ 6 e
Gastmitglieder können Spieler werden, sofern sie bereits Vollmitglieder in einem anderen Tennisverein im HTV sind und in einer Medenmannschaft des TC71 Bremthal auf den Positionen 1 bis 6 gemeldet sind.


§ 7
Aktives, förderndes oder jugendliches Mitglied kann jede Person auf schriftlichen Antrag beim Vorstand werden; minderjährige Antragsteller/in bedürfen einer schriftlichen Einverständniserklärung des gesetzlichen  ertreters. Über den Antrag entscheidet der Vorstand. Die Entscheidung wird dem/der Antragsteller/in schriftlich mitgeteilt. Die Ablehnung wird nicht begründet. Der Aufnahmeantrag gilt als abgelehnt, wenn mehr als die Hälfte der Vorstandsmitglieder bei der Abstimmung für die Nichtaufnahme stimmen.


§ 8
Alle Mitglieder sind zur fristgerechten Zahlung des Investitionsbeitrags (Aufnahmegebühr) und des Jahresbeitrags verpflichtet. Die Zahlungen erfolgen über Lastschriftverfahren. Im Einzelnen gelten die Bestimmungen der Beitragsordnung.


§ 9
Die Mitgliedschaft erlischt - außer durch Tod -:

1. Durch schriftliche Austrittserklärung, die an den Vorstand zu richten ist, zum Ende des Geschäftsjahres, in dem die Erklärung abgegeben worden ist.
2. Durch den Ausschließungsbeschluss des Vorstandes, wenn ein Mitglied, die ihm obliegenden Pflichten verletzt, wiederholt wissentlich gegen die Satzung verstößt oder, wenn nach Ansicht des Vorstandes, sonst ein wichtiger Grund vorliegt. Dem ausgeschlossenen Mitglied ist der Ausschließungsbeschluss durch einen eingeschriebenen Brief - auf Verlangen begründet - mitzuteilen. Gegen den Beschluss ist die Berufung an die Mitgliederversammlung binnen zwei Wochen zulässig. Die Berufung erfolgt durch einen eingeschriebenen Brief an den Vorstand. Dieser hat, sofern er den Ausschließungsbeschluss nicht widerruft, binnen Monatsfrist eine Mitgliederversammlung einzuberufen, die mit einfacher Stimmenmehrheit entscheidet. In dieser Mitgliederversammlung kann das ausgeschlossene Mitglied gehört werden, es hat aber kein Recht, bei der Beratung oder Beschlussfassung anwesend zu sein.
3. Bei Gastmitgliedern mit dem Ausscheiden aus einer Medenmannschaft des Vereins zum Ende des Geschäftsjahres.


III Abschnitt: Organe der Vereins

§ 10
Die Organe des Vereins sind:
1. Die Mitgliederversammlung
2. Der Vorstand
1.a Ordentliche Mitgliederversammlung


§ 11
Die Mitgliederversammlung ist die ordnungsgemäß durch den Vorstand einberufene Versammlung aller ordentlichen Mitglieder. Sie ist oberstes Organ. Die Mitgliederversammlung ist immer beschlussfähig, unabhängig von der Zahl der erschienenen Mitglieder. Die ordentliche Mitgliederversammlung soll innerhalb der ersten drei Monate eines jeden Kalenderjahres stattfinden. Die Tagesordnung der Mitgliederversammlung wird durch den Vorstand aufgestellt. Sie muss mindestens folgende Punkte enthalten:

1. Feststellung der Anwesenheit durch eine Anwesenheitsliste
2. Geschäftsbericht des Vorstandes
3. Bericht des/der Kassenwartes/in
4. Entlastung des Vorstandes und des/der Kassenwartes/in
5. Wahlen
6. Verschiedenes


Der/die Wahlleiter/in, der/die zu Punkt 5 vom Vorstand der Versammlung vorgeschlagen wird, ist wählbar. Der Geschäftsbericht wird von dem/der 1. Vorsitzenden vorbereitet und vom Vorstand verabschiedet.


§ 12
Die Einberufung jeder Mitgliederversammlung erfolgt mit einer Frist von mindestens zwei Wochen unter Angabe der Tagesordnung durch schriftliche Mitteilung an alle Mitglieder. Soweit Mitglieder über eine E-Mail Adresse verfügen, kann die Einladung auch elektronisch erfolgen. Die Einladungsfrist gilt hier entsprechend.

§ 13
Anträge sind spätestens eine Woche vor der Mitgliederversammlung beim Vorstand schriftlich einzureichen. Später eingereichte Anträge können nur dann zur Beratung und Abstimmung gelangen, wenn ihre Dringlichkeit mit 2/3 Mehrheit der anwesenden und stimmberechtigten Mitglieder entschieden worden ist.


§ 14
Die Leitung der Mitgliederversammlung erfolgt durch den/die 1. Vorsitzende/n, in dessen/deren Abwesenheit durch den/die stellvertretenden Vorsitzenden. Sind beide verhindert, so leitet das älteste Vorstandsmitglied die Versammlung. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom Leiter der Versammlung und von dem/der jeweils für die Versammlung zu wählenden Protokollführer/in zu unterzeichnen ist.


1.b Außerordentliche Mitgliederversammlung
§ 15
Außerordentliche Mitgliederversammlungen werden bei Bedarf vom Vorstand einberufen. Sie müssen einberufen werden, wenn mindestens 10 Prozent der ordentlichen Mitglieder die Einberufung schriftlich und unter Angabe der Tagesordnung beim Vorstand beantragen. Der Vorstand muss in diesem Falle innerhalb eines Monats die Mitgliederversammlung einberufen. Die Tagesordnung der außerordentlichen Mitgliederversammlung muss nicht die in § 11 genannten 6 Tagesordnungspunkte enthalten.


§ 16
Falls bei Abstimmungen kein Widerspruch erhoben wird, kann offen abgestimmt werden.

§ 17
Eine Satzungsänderung ist nur in einer Mitgliederversammlung mit 3/4 Mehrheit zu erreichen.Anträge zur Satzungsänderung sind mindestens vier Wochen vor Ablauf des Geschäftsjahres beim Vorstand schriftlich einzureichen und von diesem bei der Einladung zur Mitgliederversammlung bekannt zu machen.


§ 18
Die Ausübung der Mitgliederrechte kann nur persönlich erfolgen und ist nicht übertragbar. Die Ausübung des passiven Wahlrechts ist auch bei Abwesenheit durch schriftliche Erklärung gegeben.


2. Der Vorstand
§ 19
Der Vorstand besteht aus:
1. dem / der 1. Vorsitzenden
2. dem / der 2. Vorsitzenden (stellv. Vorsitzenden)
3. dem / der 1. Kassenwart/in
4. dem / der 2. Kassenwart/in (Mitgliederverwaltung, Getränkeabrechnung)
5. dem / der Schriftführer/in
6. dem / der Sportwart/in
7. dem / der Jugendwart/in
8. dem / der Pressewart/in
9. dem / der 1. Beisitzer/in (Clubanlage)
10. dem / der 2. Beisitzer /in (Geselliges)
Der Vorstand hat das Recht weitere Beisitzer zu berufen. In den Vorstand können nur ordentliche Mitglieder gewählt werden. Der Vorstand hat das Recht, Ausschüsse zu berufen, denen er Exekutivkräfte übertragen kann. Alle Ämter sind Ehrenämter.


§ 20
Der Vorstand ist für die Dauer von zwei Jahren gewählt; Wiederwahl ist zulässig.

§ 21
Der/Die 1. Vorsitzende vertritt zusammen mit dem/der 2. Vorsitzende/n und/oder dem/der 1. Kassenwart/in den Verein nach außen. Sie bilden den geschäftsführenden Vorstand.

§ 22
Der Vorstand besorgt die Geschäfte des Vereins. Ihm obliegt die Geschäftsführung. Der Vorstand ist nur dann beschlussfähig, wenn mindestens 3/4 seiner Mitglieder anwesend sind. Er beschließt mit einfacher Mehrheit; bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme der/des 1. Vorsitzenden. Über Belange, die nicht in den Zuständigkeits- und/oder Aufgabenbereich wenigstens eines anderen Vorstandsmitglieds fallen, kann der geschäftsführende Vorstand beschließen. Das Gleiche gilt mit vorheriger Zustimmung des oder der betroffenen Vorstandsmitglieder. Der Beschluss hat einstimmig zu erfolgen. Der Beschluss ist zu protokollieren und dem Gesamtvorstand bei der nächstfolgenden turnusmäßigen Vorstandssitzung vorzulegen.


§ 23
Anträge von Vorstandsmitgliedern müssen am Tag der Antragstellung oder spätestens bei der nächsten Vorstandssitzung zur Abstimmung gebracht werden.


§ 24
Von jeder Vorstandssitzung ist von dem/der Schriftführer/in ein Protokoll anzufertigen, das in der nächsten Vorstandssitzung mit einfacher Mehrheit verabschiedet werden muss.


§ 25
Über den Spielbetrieb erlässt der Vorstand eine Spiel- und Platzordnung. Der Vorstand ist verpflichtet, bei Antrag von mindestens 20 Prozent der aktiven Mitglieder an den Vorstand, die Spielordnung zu überprüfen.

§ 26
Über die zu erhebenden Beiträge erlässt der Vorstand eine Beitragsordnung, die von der Mitgliederversammlung mit 3/4 Mehrheit zu genehmigen ist. Sie ist dann Bestandteil der Satzung.


§ 27
Das Vereinsvermögen fällt bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks an die Stadt Eppstein.


§ 28
Die Satzung muss jedem Mitglied ausgehändigt werden.

Stand April 2010

Als Mitglied im TC 71 Bremthal e.V. sind Sie herzlich willkommen. Um den Beitritt in unseren Verein attraktiv zu machen, haben wir ein Aufnahmebeitrag freies und kostengünstiges Schnupperjahrangebot. Ehemalige jugendliche Mitglieder können bei Wiedereinstieg, im 1. Jahr der Beitrittserklärung, einen günstigeren Jahresbeitrag in Anspruch nehmen.
Der Mitgliedsantrag kann im Downloadbereich im PDF-Format heruntergeladen werden.

Beiträge

Status
Beitrag
Aktives Mitglied
220,- €

Aktive/r Ehepartner/in oder in Gemeinschaft lebende/r Partner/in eines aktiven Mitglieds

165,- €

Jugendliche bis zum Erreichen des 18. Lebensjahr; Jugendliche zwischen dem 18. und 27. Lebensjahr (Ausbildung/Studium/Zivildienst und/oder Wehrpflichtdienstleistende).

80,- €

Aktives Mitglied (Wiedereinstieg nur für ehemaliges, jugendliches Mitglied; im Aufnahmejahr)

120,- €
Passives / förderndes Mitglied (keine Spielberechtigung)
40,- €
Spielgemeinschaft Erwachsene (Jugendliche in Spielgemeinschaft sind beitragsfrei)
40,- €
Schnupperjahr Erwachsene (Bankeinzug nach Beitritt)
60,- €

Schnupperjahr / Ballschule


Ist eine Jahresmitgliedschaft, wenn Sie noch keine dauerhafte Bindung eingehen wollen. Hierfür zahlen Jugendliche keine, und Erwachsene nur die Schnupperjahrgebühr. Das Schnupperjahr kann nur einmal, im Jahr der Beitrittserklärung in Anspruch genommen werden. Es endet mit Ablauf der Saison und wird danach automatisch in eine Vollmitgliedschaft umgewandelt, sofern nicht der Austritt bis zum 31.12. d. lfd. Jahr, schriftlich erklärt wird. Erst im Folgejahr wird der Jahresbeitrag, gemäß der obigen Tabelle erhoben. Für Jugendliche ab einem Alter von 6 Jahren und Einstieg in das Tennistraining zählt das erste Jahr als Schnupperjahr. Für Jugendliche im Alter von 4 u.5 Jahren wird eine Ballschule angeboten. Das im Anschluss an ein Teilnahmejahr der Ballschule folgende Jahr gilt als beitragsfreies Schnupperjahr gemäß vorstehender Bedingungen.

Arbeits-/Clubhausdienst


Jedes aktive Mitglied ist einmal pro Saison zu 6,0 Std. Arbeitsdienst gemäß der  Arbeitsdienstordnung verpflichtet. Erstmalig im Jahr nach dem 18. Geb. und letztmalig im Jahr des 70. Geb. Der Arbeitsdienst wird/kann für Tätigkeiten auf der Tennisanlage oder mit Clubhausdienst abgeleistet werden.  Aktive Mitglieder, die ihren Arbeitsdienst nicht leisten, werden mit 70,00 € belastet. Für alle neu eingetretenen und Schnupperjahrmitglieder entfällt diese Verpflichtung im ersten Jahr. Die Clubhaus- und Arbeitsdienstordnung ist Bestandteil des Beitrittserklärung.

Jugendliche


Im Sinne der Beitragsordnung sind Mitglieder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr, Zivildienst und/oder Bundeswehrdienstleistende und Auszubildende/Studenten bis zum 27. Lebensjahr. Das Mitglied wird mit dem aktiven Jahresbeitrag belastet. Nach Vorlage des Studien- Ausbildungsnachweis, für das Sommersemester erfolgt die Rückvergütung, in Höhe von 140,00 €. Die Einstufung als aktives Mitglied erfolgt im Kalenderjahr nach dem 18. Geb. bzw. 27. Geb. Jugendliche in einer Spielgemeinschaft sind beitragsfrei.

Rechnungsstellung / Bankeinzug (Fälligkeiten)


01.03. / 15.03. Jahresbeitrag des lfd. Jahr (2)
01.07. / 15.07. Clubhausabrechnung vom 16. Dez. bis 30. Jun. des lfd. Jahres (2)(3)
01.07. / 08.07. Clubhausabrechnung als Gutschrift und Auslagen-Rückerstattung (2)(3)
01.11. / 15.11. Ersatzbeitrag für nicht geleisteten Arbeitsdienst (2)
16.12. / 28.12. Clubhausabrechnung vom 01. Juli bis 15.Dez. des lfd. Jahres. (2)(3)
16.12. / 28.12. Clubhausabrechnung als Gutschrift und Auslagen-Rückerstattung (2)(3)

(2) Die Fälligkeit der Lastschrift wird Ihnen als Rechnung, an die hinterlegte Mailadresse angekündigt und zugesendet. Den ausgewiesenen Gesamtbetrag ziehen wir frühestens an den angegebenen Fälligkeiten, des laufenden Jahr ein. Wir bitten Sie für ausreichende Kontodeckung zu sorgen.
(3)  Eine Aufstellung der Abrechnung im PDF-Format können Sie per E-Mail bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellen.
Rückfragen zu den Beiträgen, Clubhaus-/Arbeitsdienst erhalten Sie von der Mitgliederverwaltung unter der Tel.-Nr. 06198 349 732.

Einzugsermächtigung


Mit der Beitrittserklärung wird die Ermächtigung erteilt, alle Zahlungen per Lastschriftverfahren abzubuchen. Solange die Beiträge nicht gezahlt sind, besteht keine Spielberechtigung. Für nicht eingelöste Lastschriften werden die Fremdgebühren und eine vereinseigene Bearbeitungsgebühr von 10,00 € erhoben.

Kündigung


Die Kündigung der Mitgliedschaft muss spätestens bis zum am 31. Dezember des lfd. Jahres, in Schriftform (Brief / Fax / Mail) erfolgen und bei dem Vorstand/Mitgliederverwaltung eingegangen sein.

Stand: März 2021

1. Spielberechtigung:


Spielberechtigt auf allen Plätzen sind aktive Mitglieder aller Beitragsgruppen, die Ihren Jahresbeitrag entrichtet und den Platz ordnungsgemäß belegt haben (siehe Punkt 3. Platzbelegung). Jedes fördernde (passive) Mitglied ist gegen eine Spielgebühr von 10 € pro Tag 3 x pro Jahr spielberechtigt mit einem aktiven Mitglied oder einem weiteren passivem Mitglied oder mit einem Gast zu spielen.


2. Platzbuchung / Online Reservierung:


Die Platzbuchung erfolgt ausschließlich über das Online Reservierung- und Buchungssystem des TC71. Spielen ohne Reservierung und eingetragener Buchung im Kalender des Reservierungssystemes berechtigen nicht zum Spiel. Buchungen können für den aktuellen Tag vorgenommen werden. Für Einzelspiele beträgt die Buchungszeit 60 Minuten, bei Doppelspielen 120 Minuten davon sind jeweils 10 Minuten für die Platzpflege vorgesehen. Erst nach Beendigung der Spielzeit kann eine neue Reservierung und Platzbuchung vorgenommen werden. Dazu sind alle Spielernamen im System einzugeben bzw. auszuwählen. Jedes Mitglied kann eine Platzbuchung für ein Einzel- oder Doppelspiel am aktuellen Tag und zusätzlich eine Reservierung bis zu 3 Tage im Voraus vornehmen. Plätze sind zur vollen und zur halben Stunde buchbar. Nach Beendigung der gebuchten Spielzeit kann eine weitere neue Buchung für den gleichen Tag vorgenommen werden. Nach Ablauf der Vorreservierung Buchung kann erneut wieder eine Vorreservierung vorgenommen werden. Platzreservierungen können vom Spieler selbst gelöscht werden.


3. Gäste und Gastspielgebühr:


Jedes aktive Mitglied kann eine Platzbuchung mit einem Gast vornehmen. Um eine Buchung zu machen, muss der Gast namentlich im Reservierungssystem registriert sein. Die Registrierung kann der Gast selbstständig online vornehmen. Erst nach der erfolgreichen Registrierung des Gastes kann das Aktive Erwachsene oder Jugendliche Mitglied mit einem Gast einen freien Platz buchen und belegen. Die Gastspielgebühr beträgt pro Tag € 10.- je Erwachsenem Gast und € 5,00 pro Tag für Gäste bis zum 18 Lebensjahr. Ab der 7. Buchung verdoppelt sich die Gastspielgebühr auf € 20.- pro Tag bei Erwachsenen bzw. auf € 10.- pro Tag bei Kindern unter 18 Jahren. Mit der Buchung wird die Gastspielgebühr dem aktiven bzw. jugendlichen Mitglied belastet. Getränke von Gästen sind vom Mitglied im Online – Shop zu erfassen werden über das Mitglied abgerechnet. (Im Ausnahmefall auf der ausliegenden Getränkeliste im Clubhaus einzutragen.)


4. Wettbewerbe des HTV, Medenspiele, Kreismeisterschaften, Tennis- u. Mannschaftstraining und Clubturniere


Vorgenannte Spiele und Turniere haben Vorrang vor anderen Belegungen. Während des laufenden Wettbewerbs sind Platzreservierungen u. Buchungen auf den für die Durchführung der Spiele benötigten Plätzen nicht möglich. Die Buchung und Belegung eines freien Platzes neben einem Turnierplatz ist nur mit Zustimmung der jeweiligen Turnierleitung, des Mannschaftsführers oder des Sport-/Jugendwartes gestattet. Bereits bestehende Buchungen können vom Vorstand gelöscht werden. Der Spieler wird über die Löschung informiert.


5. Clubmeisterschaftsspiele:


Die Clubmeisterschaftsspiele haben Vorrang vor anderen Belegungen. Begonnene Partien von Einzel-Clubmeisterschaftsspielen sind als solche im Reservierungssystem gekennzeichnet, sind zu Ende zu spielen und können durch Folgebuchungen nicht abgelöst werden.


6. Trainerzeiten:


Das Jugend- und Erwachsenentraining des TC 71 findet in der Regel auf Platz 6 und gemäß dem aktuellen Buchungskalender und Trainingsplan statt. In Abstimmung mit dem Vorstand kann bei Bedarf weiteres Training auf Platz 5 stattfinden.


7. Platzpflege :


Die Plätze müssen bei Trockenheit vor Spielbeginn ausreichend gewässert werden und nach Spielende über die gesamte Platzfläche bis zu den Zaunrändern abgezogen werden. Vor dem Abziehen den Platz ebenfalls kurz bewässern. Die Schleppnetze und Besen sind nach Benutzung wieder am dafür vorgesehen Platz aufzuhängen.

 

Platz abziehen


8. Allgemeines:


Das Betreten des Clubhaus, der Umkleide und Toiletten ist mit Tennisschuhen nicht erlaubt. Anweisungen von Sport-Jugendwart und dem Vorstand ist Folge zu leisten.
TC

 

TC 71 Vorstand

Stand: April 2021

Die Spiel- und Platzordnung gibt es auch als PDF-Download.

   
© 2021 TC 71 Bremthal e.V.